ohne Erwartungen

Kefalonia
Mitte Oktober wurde es Zeit, Leinen los in Messolongi. Die Mücken, welche aufgrund des stehenden Wassers zu tausenden beim Eindunkeln die Jagt auf Zweibeiner machten, zwangen uns die Dämmerung im Boot zu verbringen. Den Golf von Patras durchquerten wir mit Kurs 270 Grad, Kefalonie voraus. Dank achterlichem Wind ein angenehmes Ziel. Knapp 40 Seemeilen würden es werden. Nach gut 6 Stunden erreichten wir den Hafen von Sami in Kefalonia. Kefalonia? Habe ich noch nie gehört. Eine Bildungslücke? Vermutlich. Egal, Kefalonia überrascht uns mit seiner ganzen Schönheit. 
Kiefern, Zypressen, Olivenbäume, Grün in allen Farbtönen, einsame Sandstrände, Meeresschildkröten, schroffe Steilküsten, sanfte Hügel und pittoreske kleine Dörfer. Kefalonia, eine Perle im Ionischen Meer. Und weil es so schön war und wie kaum mehr weg konnten sind in den Monaten drei Videos entstanden. 

Seit Samstag liegt die November Ausgabe des neue nautische Magazin der Schweiz "Marina.ch" im Kiosk auf. Mein Gastbeitrag über die Kykladen kann dort gelesen werden. Titel 60 Tage Wind im Haar.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0