San Jerónimo, Guerreo, Mexiko

Unser neues Video hat nichts mit Segeln zu tun, soviel mal vorne weg. Es geht dabei um unsere Wurzeln. Die mexikanischen Wurzeln. Es ist für uns wichtig, dass unsere Kinder wissen woher sie kommen, wo ihre Wurzeln liegen. So haben wir den Januar genutzt und sind nach San Jerónimo gereist. Ein kleines Dorf am pazifischen Ozean, ca. 1.5 Autostunden nördlich von Acapulco. Die Leute hier sprechen auch oft von der Costa Grande, weil die Flache zwischen Pazifik und den Bergen im Hinterland besonders breit ist. Eine Fläche in der Kokosnüsse, Mangos, Limonen und Papayas angebaut werden. Anselmo unser Grossvater war hier sein ganzes Leben Lehrer und Direktor der Schule. Sein Haus steht heute noch hinter der Schule auf einem kleinen Hügel. Nicht weit vom Meer. Hier oben weht oft eine Brise. Die Häuser sind offen, Fenster sucht man vergeblich. Die Hitze ist umerbärmlich. Die Sonne brennt. Wassertemperatur des Pazifiks 28 Grad. Im 'Winter' sinkt das Thermometer in der Nacht auf 30 Grad. Abkühlung bietet nur die Lagune, welche durch das kühle Flusswasser aus den Bergen gespiesen wird. Trocken ist man einzig nach dem sich abtrocknen, ansonsten läuft einem der Schweiss. Touristen finden selten den Weg nach San Jerónimo. Umso mehr freuen sich die Menschen über Besucher. Die Einladungen der Nachbarn zum Essen, Baden oder Feiern haben uns dann auch auf Trab gehalten und dafür gesorgt, dass die Kinder nie alleine waren und immer jemanden zum Spielen hatten.